Montag, 17. November 2008

Renger Patzsch ehemals Storch in Schöneberg

Das Renger Patzsch ist benannt nach dem Fotografen Albert Renger Patzsch und führt die Tradition des Restaurant Storch an gleicher Stelle weiter. Wir sind einfach mal an einem frühen Sonntag abend vorbeigegangen um für eine Weihnachtsfeier vorzutesten. Wir bestellten nur ein paar Kleinigkeiten, deshalb ist dies noch nicht die Endkritik und bleibt bis zur Weihnachtsfeier unbewertet.

Renger Patzsch

Die Einrichtung ist schlicht und ist wohl mit den Bilder von Renger Patzsch abgestimmt. Das Essen ist sehr straight forward. Es gibt jeden Tag eine A4-Seite als Speisekarte, auf der sich ein paar Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspiesen kümmern. Genau mein style (siehe Paparazzi), nicht ewig rumblättern und sich nicht entscheiden können.

Als Vorspeise ein muß, die Elsäßische Spezialität, einen schlichten Flammenkuchen. War bei uns etwas kalt und für mein Gefühl für 7-10€ akut zu teuer :-)
Renger Patzsch - tarte flambee

Ich hab die Nachspiese getestet und bin voll auf meine Kosten gekommen. Warme Kirschen mit Vanillereis und ein unglaubliches Carameleis mit Minze. Der Reis war etwas noch nicht ganz schlurzig aber das hoffentlich selbstgemachte Eis hat alles wieder rausgehauen. Hier stimmt nach meinem Gefühl auch der Preis mit 7.50€.
Renger Patzsch - sweet vanilla rice, hot cherris and caramel ice

Ich bin gespannt.

Wartburgstraße 54, 10823 Berlin (Schöneberg), Telefon: 784 20 59
Kommentar veröffentlichen