Freitag, 21. November 2008

Pizzaofen Bauanleitung




Inspiriert vom Pizzaofen in Jamie Olivers Garten und seiner Sendung Jamie @ Home, wollte ich auch genau so ein Teil haben :-)
Nachdem wir uns im Frühjahr einen Schrebergarten in Treptow gekauft hatten, konnte es losgehen. Im Internet gibt es einige Bauanleitungen ich habe mich ungefähr an die von spoerl-online.de gehalten. Wer eine gedruckte Anleitung haben will, der kann sie hier oder hier bestellen. Für die, die es sich nicht zutrauen, mit Feuerfestem Mörtel/Beton zu arbeiten, die können sich einen fertig gegossenen Brennraum für 1000-2000€ hier oder hier bestellen.

Alle Bilder dieser Bauanleitung befinden sich auch in meinem flickr-Album
lets build an ovenRohbau
Los gehts mit dem Unterbau. Dazu braucht man eine stabile ebene Unterlage und jemanden mit nem großen Auto, der einem etliche YTONG Gasbetonsteine vom Baumarkt holen kann. Diese werden dann mit Spezialkleber verklebt und zu einem bauchhohen U zusammengefügt.
Dieser Unterbau dient später als Holzlager. Wir haben uns zur Verschönerung an einem Steinbogen versucht, der aber noch nicht so richtig gut geworden ist.
Ganz wichtig, wenn ihr eine Freundin habt, versuchen einzumauern :-)

Als Platte habe ich schwere Betonlatten mit Stahlarmierung verwendet. Wie auf dem Foto zu sehen werden die einfach auf den Unterbau gelegt und dann mit feuerfestem Mörtel verstrichen.
pizzaofenPizzaofen round arch

Nach den Desaster mit dem unteren Bogen habe ich diesmal alles genau gemacht. geplant, gemessen und mit Styropor eine Form ausgeschnitten.

Pizzaofen round archPizzaofen round arch

Voila der Bogen kann sich sehen lassen. Achtet auf die Größe, hier muss später eure Pizza oder auch ein Braten durchpassen. Wenn ihr bei den Bildern genau hinschaut, dann seht ihr die Schamottplatten, die als Boden für den Ofen dienen. Ich habe sie direkt auf die Schicht überhalb der Platte aufgemörtelt.


pizza ovenDSC00214

Das wichtigste wird der Brennraum. Der Trick ist ganz einfach. Man häuft Styropor/Erde/Sand an und auf diese Form wird dann ganz einfach der feuerfeste Mörtel schichtweise aufgetragen.
In allen Anleitungen habe ich von feuerfestem Beton gelesen. Diesen habe ich nach ewigem Suche einfach nicht gefunden. Bzw. gab es ihn nur in zu großen Mengen und Preisen.

Ich habe mit folgenden Baustoffen erfolg gehabt:
  • unterste Schicht aus feuerfestem Mörtel (Schamottmörtel) (ca 12€ für 3Kg) insgesamt ca. 50Kg
  • mittlere Schicht aus feuerfestem Zement (ca 7€ für 3Kg) ingesamt ca. 50 Kg
  • obere Schicht aus normalem Betonestrich vermischt mit Baudispersion

DSC00260DSC00261

Schön aushärten lassen und dann müsste ihr den Haufen Erde/Sand/Styropor wieder rausholen und beten, dass er hält :-)

make some fire in the ovenDSCF4264

Nochmals aushärten lassen und dann gehts ans anfeuern. Ich habs etwas übertrieben, so dass eine meterhohe Stichflamme aus dem Ofenrohr kam.

add hot water and yeast DSCF4853

Jetzt kann es losgehen. Den Pizzateig macht ihr am besten mit euren Gästen gemeinsam.
  • 500g Mehl Tipo00 oder Typ 550
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 650 ml lauwarmes!!! Wasser
  • 5 EL Olivenöl
  • Zucker & Salz
Das Mehl auf deine bemehlte Arbeitsfläche (besser Silikonunterlage) Sieben. In die Mitte eine Mulde machen und die im lauwarmen aufgelöste Hefe, Salz, Zucke, Olivenöl hineingeben. Mit einer Gabel vom Vulkanrand immer mehr Mehl einrühren und dann ordentlich durchkneten.
In einer Schüssel mit Tuch drüber auf der Heizung ne knappe 3/4-Stunde gehen lassen.
Dann mit einem Schlag die Luft rausschlagen, nochmals durchkneten und in handtellergroße Kugeln aufteilen.

new pizza equipmentpizza with king prawns

mit einem Silikonroller auf einer Silikonunterlage ausrollen und nach Geschmack belegen.

DSCF4867DSCF4871

Das Feuer braucht ein bisschen, wenn die erste Fuhre Holzscheite durch ist, die Glut an den Rand legen und auf schweren Blechen (keine leichten beschichteten wie im Bild zu sehen) die Pizza für ca 3 minuten in den Ofen.

DSCF4879

Es schmeckt nicht nur super, sondern ist auch ein schöner Zeitvertreib mit Freunden. Wenn dann alle satt sind, dann kann man sich einfach vor den Ofen setzen und mit einem Wein in die Flammen schauen.

Viel Spass beim nachbauen!


Kommentar veröffentlichen