Freitag, 21. Dezember 2001

Winterein- und Wasserrohrburc(Freitag 21 12 2001)

Winterein- und Wasserrohrburch

Heute morgen klang Berlin ganz anders, es war so dumpf, so gedaempft..... der Schnee bedeckte die Strassen und lies keinen Ton durch ihn dringen. Der Wind nagut, der war nicht nett, hatt sich mit mir geneckt, solch ein Endeffekt :-)
Ok der schoenen Worte genug zum Wintereinbruch, Stunden zurueck hatten wir den Wasserrohrbruch. Das Rohr hatte kein Bock mehr und ist einfach geplatzt. Besser waere vielleicht mitten im Raume gewesen doch nein, diese kleine nichtwesen, ists in der Decke gewesen. So gegen 7 meisselten sich dann die Digger durch unsere Decke, saegten das Rohr ab und ich schlief ein. 2 Stunden Kurzschlaf, das wars.

Points 87

Donnerstag, 20. Dezember 2001

Donnerstag 20 12 2001

Was macht man nur mit so einem Tag, er beginnt 18 Uhr und von der Weihnachtsfeier gestern im icafe war jetzt auch nichts mehr zu spueren. War ja auch nich so spektaklulaer......nagut.... bis auf die krasse Kerstin :-)
Die erste Stunde hab ich mittlerweile mit ner apache und php installation rumbekommen, vielleicht sollte ich ja gleich mal ins SEZ gehen und ein paar Bahnen ziehen. Moment da faellt mir was ein, bald ist doch der heilige Abend und da schenkt man sich ja was ......hmmm...... was schenkt man sich? was schenke ich?..................ich glaub ich geh doch erstmal ne Runde schwimmen, vielleicht faellts mir ja dann ein :-) also bis gleich

So, frisch geschwommen hab ich jetzt schon 4 Stunden rum vom Tag, doch irgendwie als ich die obigen Zeilen gerade las, faellt mir auf das ich vergessen habe an die Geschenke zu denken. hmmm........Ich habs, mein Magen ist noch relativ leer, ich geh Fruehstuecken und denk dabei ueber die Geschenke nach :-) also bis gleich......



Points 62

Montag, 17. Dezember 2001

joj(mONTAG 17 12 2001)

jojo

Das Wochenende ist vorbei, alle sitzen schon laengst nicht mehr in den Zuegen und ich spann mal wieder ein bisschen aus. Die volle Packung mit Uni, Arbeit, Schwimmen, Kunstlicht und Essen.........
Eins davon pick ich mir heute, aber auch nur um hier so langsam mal ein Kochbuch in die Wege zu Leiten :-) *wolltschonimmermaleinbuchschreiben*

Vorher jedoch schlenderte ich durch den Kaisers, traellerte irgendwas um bloss nicht an das "was gibt es heute?" zu denken. Intuition ist das Stichwort und schwupps war das Wunder der Modernen Landwirtschaft dabei, geschaelte, gekochte Kartoffeln aus der Dose.....ja ich steh auf modern. Kartoffeln, Kartoffeln und ??? aeh *schnell noch an den Haushaltsreinigern vorbei* gleich hab ichs..........Fleisch!
Und dann musste ich mich an eine Komolitonin erinnern, des Schlages Vegetarin Ich dachte um und es musste der leckere Lachs werden. Von jetzt an war alles ganz einfach, ich schmeckte den Dill schon in meiner Pfanne und dachte an die zart schmelzende Mozarella Unterlage. Gesagt, getan und noch nen Arthur Metz....................das hat gefetzt.

Points 89

Samstag, 15. Dezember 2001

fuer jeden was dabe(Samstag 15 12 2001)

fuer jeden was dabei

Den ganzen Tag nur ausruhen, kochen essen und im Bett rumliegen ist ne verdammt anstrengende Sache und bis wir unseren Arsch in Bewegung gesetzt hatten, war die Spannungskurve schon wieder am abflauen.
Der Tag, eigentlich der Sonntag, begann dann also um 01:00 in der Astrobar . Zum Fruehstueck gab es Long Island's, welche sogar von der Jule getrunken wurden und so langsam hatte man sich auch wieder was zu erzaehlen :-) Der 5te im Bunde zog davon und fuer uns sollte es erst noch so richtig los gehen.
Station Nummer 2, der Privatclub hiess uns sofort willkommen und breitete seine Tanzflaeche mit 6ties GangstaMucke und suessen Taenzerinnen vor uns aus. Man wie ich Musik mit Hueftschwung mag *schwelg*.........So gegen 5 verschlug es uns an die Bar und wir lieferten unseren Beitrag zur Voelkerverstaendigung ertrugen so manches in Knoblauch eingehuelltes lallige Wort und spielten das Lenkdiejungsabundholdirihretelefonnummer - Spiel. Unsere Jule, die wohl wusste das der Tag noch nicht vorbei war, hatte sich ein wenig auf der Bar ausgeruht und war nun wieder fit fuers Deli .
Die Feuerstelle knaeckerte, der Bass waberte und unsere Beine tanzten bis zur Extase. Als wir dann um halb 9 aus der alten muchigen Industriehalle herraus vor die Spree traten, war die Welt aufeinmal wieder so gross. "Surreal" ist wohl das richtige Wort und "Baecker" auch :-) Nach dem Fruehstuck brach die Nacht herrein und wir schlummerten suess weg.

Points 98

Dienstag, 11. Dezember 2001

Proggen Praesentieren und Anbagger(Dienstag 11 12 2001)

Proggen Praesentieren und Anbaggern

Mein xcms, ein Pilot eines Content-Managment-Systems auf der Basis von XML und XSL ist heute fertig geworden und stolz hab ich es dann auch gleich dem netten Herrn vom FG ivs praesentiert. Nach ein paar Abstimmungen bezueglich Fonts Farben und Layout stand das Handy nicht mehr still und es wurde die Stimmung des all14taeglichen Cocktailabend der Informatiker eingeleitet.
Ein kurzer Schwenk zum Kochbuch des Tages mit Putenbruststreifen in geschmolzenem Mozarella, einem feinem Salat und Gnochi's ala Pesto wird meinen Aufenthalt in Ulli's Kueche verraten. Gut gefuellt trafen wir dann noch ein paar Freunde und traten an. Das Spiel mit der for-Schleife ist bekannt und wurde heute nur durch 2 Dinge erweitert. Die Landschaftsplaner feierten mit uns und brachten DJ und ne Tanzflaeche, auf der es dann irgendwann doch noch abging, gleich mit. Der DJ war dann auch gleich das Objekt der Begierde des 2ten Dinges.
Nette Maedels, gutaussehend, nett und Freunde obendrein gierten nach seinem Mund und seinem Piercing, ja wollten ihn und es sofort verschlingen. Doch etwas stand dazwischen, trotz vielseitiger laengerer Erfahrung auf diesem Gebiet stellten sie fest das dieses Business bis jetzt nur einseitig mit ihnen betrieben wurde. Was sag ich, was mach ich, das waren dann ihre Fragen. Es war erheiternd, immer ein guter Startpunkt fuer aehnliche Gespraeche und drehte sich im Endeffekt sowieso nur um eins. Irgendwann, ich glaub ich fragte es sie dort auch schon, interressierte mich das Warum.
Klar es interessiert mich immer und leitete mich des spaeten morgens in eine sinnlose Warumhinterfragungsschleife :-)
Abschliessend, nach dem Handschlag mit oder ohne Bedeutung und dem letzten Spruch von Ulli wuerd ich sagen freuen wir uns auf Spiel, Spass, Spannung und was suesses :-)

Points 92

Samstag, 8. Dezember 2001

Mann sind die gross geworde(Samstag 8 12 2001)

Mann sind die gross geworden

Vor 5 Jahren oder so aehnlich, malerten wir noch gemeinsam den Keller fuer die Junge Gemeinde. Damals strich sie noch ganz unscheinbar ihre Bahnen, heute auf der letzten Party die uns noch blieb, betoerte sie die Gaeste dieser Geburtstagsparty.
Keine Ahnung wer Geburtstag hatte, aber derjenige muss ein Gruener gewesen sein, denn es gab Pfand auf jede Flasche. Ja sage und schreibe 2 leere reichten fuer eine volle :-)
Irgendwie hatte das mit den dicken Dingern schon am Freitag angefangen. Wie 2 Dirigenten, nur leicht und auch noch transparent bedeckt, huepften sie durchs Kiez und versuchten Oli&mich vom Worte&GintTonic abzulenken............Wie das halt so im Leben ist, die einen willste nicht und die anderen kriegste nich

Points 93

Freitag, 7. Dezember 2001

Freitag 7 12 2001

Das da vom Dienstag geht jetzt :-)
Ich geh auch, und zwar fuer dieses Wochenende nach Dessau Town.

Points 75

Dienstag, 4. Dezember 2001

In der Weinere(Dienstag 4 12 2001)

In der Weinerei

Wusstest du, dass ich schon so oft da war? Ich kann mich dort immer wieder entspannen, meine Augen schliessen und ein bisschen in die 20er abdriften.
Hinterher bin ich mit den beiden noch in der Weinerei gewesen. Eine alte mit Staub bedeckte Wohnung, von deren Waenden hunderte alter Weinflaschen in den gut gefuellten Raum reinragten. Das Publikum war sehr studentisch, doch den Berliner Flair konnte man nicht verkennen. Der Berliner Flair? Eine gute Frage warscheinlich ist es das, dass niemand aus Berlin kommt und trotzdem alle stolz darauf sind Berliner zu sein :-) Mal ehrlich, schonmal nen Waschechten Berliner getroffen?
Ich nutzte den Abend zum taenzeln und lernte viele Interessante Menschen kennen. Zum einen einen Pariser Musiker, dem ich ewig versuchte den GOAsound beizubringen doch irgendwie mochte er mich aufeinmal nicht mehr und ich zog mich freundlich aus der affaere. Naja man kanns nicht allen recht machen und zum Glueck stand daneben noch einer, der wohl ein ebenso loses Mundwerk wie ich hatte. Ihm gefiel mein Parfum nicht, ich hatte Bauchschmerzen seine Art zu ertragen, also genau die richtige Aufgabe Freunde fuer den Abend zu werden. Das alles klappte gut bis morgens um 5, denn dann spielten sie Kruder&Dorfmeister und mir war nach schlafen zumute.
Moment, hab ich nicht was vergessen, wir haben den ganzen Abend getrunken und nichts bezahlt? Das ist doch mal ein System, man trinkt den ganzen abend und hat spass, laesst die Geldboerse in der Hose und wenn man geht, dann spendet man einfach soviel, wie man denkt.

Points 91

Montag, 3. Dezember 2001

Wo ist denn nun der Sonntag geblieben(Montag 3 12 2001)

Wo ist denn nun der Sonntag geblieben?

Gleichzusetzen mit der Frage, wo ist der Montag?
Also irgendwie ist der abhanden gekommen, nachdem wir von 20 Uhr Abends bis morgens um 8 unsere Aufgaben loesten. Ja wir sind Studenten, und haben ab und zu mal das beduerfniss etwas fuer die Uni tun zu muessen. Doch das wir es immer uebertreiben muessen stand nicht im Immatrikulationsvertrag.
Nachdem ich dann noch durch die Stadt zog um die Aufgaben abzugeben, durchfloss mich eine gewisse Klarheit. War es Einbildung? Oder war ich zum ersten mal so richtig wach? Wenn ich jetzt noch denken koennte :-)
Ok genug des Jammerns, es ist 14 Uhr, draussen ists hell, ich muss ins Bett.

Points 80

Samstag, 1. Dezember 2001

Der Pandabaer tanzt Tranc(Samstag 1 12 2001)

Der Pandabaer tanzt Trance

Das war die Devise fuer die diesige Nacht. Ich hatte mich erfolgreich um das Wiedersehnstreffen gedrueckt und stand nun irgendwo in den Boegen des Bahnhofes Jannowitzbruecke. Zur Linken die Fliessende Spree und zur Rechten GOAwohlfuehlathmosphaere.

Points 82