Donnerstag, 4. November 1999

Donnerstag 4 11 1999

10 Jahre war es nun her, dass ich dort stand am Alexanderplatz. Doch diesmal kroch eine deprimierende Gleichheit vorbei an den vielen Journalisten, die sich versammelt hatten um dieses Jubilaeum medial zu verarbeiten.
Ich war damals 9 und viele Erinnerungen sind mir nicht geblieben, nur ein paar Transparente erkannte ich heute in der Zeitung wieder. Mit "Egon wieso hast du so grosse Ohren?" wurde damals dieses "Wir sind das Volk"-Gefuehl ausgedrueckt, doch wo ist es nun? Die Leute laufen vorbei, sie muessen ja noch zu BurgerKing, in den Kaufhof oder in den ProMarkt. Waeren da nicht die beiden netten Muenchner gewesen, ich haette haette wohl ein paar Traenen ueber diesen menschenfeindlichen, verkackten Kapitalismuss gelassen.

Neues gibt es nicht, nur der Schlaf wird weniger und die Horrorszenarios werden mehr. "Was wenn es zu voll wird?", "Was wenn sie uns den Strom abschalten?", "Was wenn die Bullen kommen?", "Was wenn der letzte Tropfen in die Kehlen geflossen ist"
Wenn's vorbei ist wissen wir mehr, bis dahin.

Points 52>
Kommentar veröffentlichen