Mittwoch, 11. August 1999

Mittwoch 11 8 1999

Sofi! Der Grund unseres Bayernbesuches sollte nun heute am Geburtstag meiner Mutter geschehen. Das Wetter war nicht gut, aber auch nicht schlecht, haelfte Wolken haelfte Sonne.
Nachdem wir aufwachten, fuhren wir ein paar km weiter an ein schoenes Plaetzchen mit Wald und einem schoenen Blick auf die uns umgebenden Taeler. Wie hiess es doch, "nie ungeschuetzt in die Sonne schauen"? Kein Problem, ein paar Schichten Alufolie vor unsere Sonnenbrillen brachten den erwuenschten Effekt.
Der Spass begann langsam (waehrend der andere nicht kam[insider]). Der Mond verdeckte die Sonne immer mehr und so gegen 1235 wurde es leicht dunkler---dunkler---dunkler. Wir gingen den Bergkamm entlang und sahen das Rot am Horizont.
Um 1237 hatte ich fuer eine Sekunde so ein Gefuehl der Ungewissheit (was nach Oli's Definition Angst ist) denn wir befanden uns in finsterer Nacht. Am nichtschwarzen, dunkelblauen Sternenhimmel zeigte sich eine wundervolle Korona, leicht roetlich aber doch schoen. An der rechten oberen Ecke der Kugeln (und ich will Wissenschaftler werden ;-) zeigte sich ein kleiner Lichtpunkt der funkelte wie ein Diamant.
Nach 2 Minuten 1239 wuchs dieser Diamant und aus ihm wurde ein ganz spezieller Sonnenaufgang. Wie immer nahm die Begeisterung ihren Lauf und wir schrieen und jubelten was das Zeug hielt.
Den Rest des Tages, bevor der Regen kam und wir nach einer Besichtigung Ingolstadts nach DE fuhren, verbrachten wir lachend und sonnend.

Points 91
Kommentar veröffentlichen