Freitag, 16. Juli 1999

Freitag 16 7 1999

Nix mit ausschlafen, frueh raus und ab in die Uni zu Diego, der heute nochmal Sprechstunde hat und uns die Linearitaet erklaert hat. Was es nicht alles gibt ;) Dann bin ich zu Konrad gefahren und wir haben erstmal seinen Deckenpuester angebaut.
Eigentlich schreibe ich die Eintraege ja nichtr fuer euch sondern fuer mich, aber ich bin jetzt mal so frei und erklaere den "Wessis" unter euch, was ein Deckenpuester ist: Es ist einfach gesagt ein Ventilator ;) Der Hauptgrund zu Konrad zu gehen, war jedoch die bevorstehende Matheklausur am Montag und es trafen auch noch AndiJ, Jana und Cutie ein. Das macht solch einen Gaudi in einer Gruppe zu lernen, man kommt aus dem kloenen und Lachen garnichtmehr heraus und bringen tuts auch noch was, denn alleine hasse ich es zu lernen.
Als wir dann fertig waren, habe ich mich noch in die Hakeschen Hoefe begeben um ein bisschen Brainstorming bei einem lecker Becks zu betreiben. Leider, oder soll ich sagen gluecklicherweise wird man ziemlich oft von netten Damen angesprochen, was man denn da mit dem Stift auf dem Zettel kritzle.
Als es dann dunkel wurde, bin ich erstmal in meine sweethome gefahren um den Magen zu fuellen. Es gab lecker Truthanspaghetti mit
Weisswein.
Es ist Freitag abend um 1 und ich bin in Berlin, was soll ich tun? ins Bett gehen? Nein, mein Name ist nicht umsonst Stefan, also schwang ich mich aufs Rad und fuhr los mit dem Ziel noch ein kleines Taenzchen machen zu koennen. Zu erst bin ich zum Subground, aber da lief Ragga. Im Icon Reggae, was bleibt einem da noch? Klar hardedged im WMF. Endlich mal wieder die Moeglichkeit meinen Beinen das Fliegen bei Drum'n'Bass beizubringen. Irgendwie traf ich dann noch ein paar Leute aus Dessau mit denen ich ein bisschen laberte. Das Sonnenaufgangstaenzchen gab ich mir dann im Innenhof, eigentlich ne geniale Location dieser alter Stasiclub.


Points 85
Kommentar veröffentlichen