Freitag, 8. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 7. Tag Freitag der 8.8.97

Trotz kurzem Schlaf bin ich um 10.00 aufgestanden und hatte nach 3 Tagen endlich mal wieder Hunger. Den ganzen Tag wie immer am Strand mit Volleyball und so. Abends gingen wir dann richtig essen und ich besorgte mir wieder ne Flasche Wein. Am Strand wo ich dann saß und ein paar Gedichte schreib traf ich dann Antje und Christian die von Lagerfeuer von vorgestern, wir unterhielten uns wunderbar. Antje gefiel mir sehr, so von der Person einzigartig nett und auch sehr sehr attraktiv. Wir liefen dann von Feuer zu Feuer und an einem mit einem Gitarristen blieben wir sitzen. Tranken Wein und redeten, irgendwann kamen dann noch 3 Frauen zum Feuer und Antje meinte aus Spaß ich sollte den Frauen doch unseren Wein andrehen, ich ging zu ihnen und lernte sie schnell kennen und wir hatten viel Spaß.

Fazit des Tages : mein ego stieg wieder und ältere Frauen sind die besten ;)))

Donnerstag, 7. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 6. Tag Donnerstag der 7.8.97

Nach der langen Nacht standen wir um 16.00 auf. Strand bis zum abwinken und dann Bier in rauhen Massen. Ich ging dann zum Strand wo ich einen aus Bitterfeld traf der mir seine Flasche Martini anvertraute, ich lötete mir jämmerlich die Birne zu, bis ich nur noch kriechen konnte. Ich ging dann nach Baabe ins Dorf wo ich einen vom Lagerfeuer gestern abend traf. Wir redeten stunden, er hat auch Internet.

Dann so gegen 5 ging ich an Strand zum Sonnenaufgang, dort traf ich Hendrik wir schauten uns den Sonnenaufgang an. Irgendwann drehte ich mich um und dort lag ein Pärchen engumschlungen, nach genauerem Hinsehen, fiel mir auf es war Tina, ich war völlig fertig mit den Nerven.

Ich ging zum Zelt wo Oli mit der Frau von gestern abend drin lag. Sie ging dann und wir hatten noch ein tolles Männergespräch ;)))))))))))))

Mittwoch, 6. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 5. Tag Mittwoch der 6.8.97

Nachdem wir gestern bis um 5.00 gemacht haben. War ich ziemlich müde. Aber wie immer machte Manuel schon um 9.00 Mucken, ich hielt das noch ne Stunde aus aber dann stand ich auf. Dann ging ich erstemal alleine baden und wieder gab es viele Wellen. Endlich konnte ich ein bißchen Strandlauf machen. Zu Mittag ging ich dann mit Manuel an den Strand, ich konnte mich zum ersten mal mit ihm richtig unterhalten. Dann passierte wieder etwas komisches, Tina lächelte mich wieder an (ich versteh diese Frau nicht)

Am abend zog ich mich dann schön an und ging zum Strand mit einer Flasche Wein und schrieb ein paar Gedichte und ein paar Zeilen an Tina. Dann kam der Schwede vorbei und wir laberten ein bißchen über Computer und Internet. Dann ging ich zum Lagerfeuer wo ich Oli und Hendrik traf, die gerade dabei waren ein Mädel anzumachen. Ein bißchen später sah ich Oli nur noch mit ihr im Arm liegen und schmutzige Sachen machen ;))))

Ich feierte dann noch ein bißchen mit den Radio-Fritzen und das Feuer und die Zuschauer wurden immer mehr. Tina kam dann noch mit so einem Typen an. Und ein paar Minuten später kamen dann auch die Bullen und zwangen uns das Feuer zu löschen. In der ganzen Hektik übergab ich dann Tina die vor kurzem geschrieben Zeilen.

Da das Feuer nun aus war gingen wir alle zum nächsten Feuer. Dort hörte ich mit einem Discman Mucke von Prodigy, ich ging voll ab unter den Sternen.

Nach und nach verließen die Leute das Feuer bis auf zwei nette Mädels. Mich überkam die Schreibwut und ich schrieb Gedichte und eine metaphorische Geschichte über diesen Abend. Sie dauerte bis zum Wahnsinnig tollen Sonnenaufgang. ich ging dann zum Zelt wo Manuel davor saß weil Hendrik vor sein Zelt gekotzt hatte. Schlafen konnte ich wieder ich.

Dienstag, 5. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 4. Tag Dienstag der 5.8.97

Nach der letzten Nacht die sehr stürmisch verlief, waren wir sehr müde. Wir aßen Frühstück und begaben uns zum Strand, wo endlich mal riesige Wellen waren. Wir spielten, tranken und hatten Spaß. Ich lief ab und zu mal den Strand entlang wo ich Tina vom letzten Abend sah, sie und ihre Freundinnen begrüßten mich herzlich. Ich sah sie zum ersten mal wie Gott sie schuf. Ich versank innerlich im Strand, sowas von genial diese Frau. Mir wurde es fast peinlich ich als 17jähriger kannte diese 21jährige "Traumfrau". Da ich ja etwas schüchtern bin ;))))) ging ich gleich weiter ohne viel zu sagen. Das war mein großer Fehler.

Abends ging ich dann mit Oli und den Radio-Fritzen in "Trainspotting". Ein voll geiler Streifen, vorher traf ich noch Tina, sie sagte sie ist heute wieder am Strand. Nach dem Film ging ich mit Oli an den Strand, wir waren von Bier auf Wein umgestiegen. So bekloppt wie ich war, suchte ich dann Tina, denn das war wiederum ein großer Fehler, denn so steigerte ich mich immer mehr in meine Illusion hinein. Ich fand sie an einem Lagerfeuer mit einem Typen sehr angeregt reden.

Nach dieser Enttäuschung setzte ich mich zurück zu Oli und den Radio-Fritzen ans Feuer. Dort kam dann eine Frau zu mir und Oli (sie war sehr besoffen hörte ich hinterher). Wir unterhielten uns und kamen auf Tina zu sprechen, ich offenbarte ihr mein Herz und das fand sie so süß, das ich ein paar Minuten später an ihrem Ohrläppchen knabberte ;) Böse Böse ich weis. Irgendwann verschwand sie dann, sie mußte jämmerlich KOTZEN. Manuel und Christian schauten sich dann noch den Sonnenaufgang an.

Montag, 4. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 3. Tag Montag der 4.8.97

Irgendwie hat Manuel einen sehr kurzen Schlaf und so standen wir relativ zeitig auf. Dann wieder Hammermäßig am Strand. Wo es dann langsam anfing zu regnen. Am Strand wurde gebaggert ohne Ende und ohne Rücksicht auf Verluste ;)))

An unseren Zelten stand dann ein weiteres Zelt von zwei 25 jährigen aus "stecksten Finger in Arsch und Dresden" die waren ganz nett und hatten jede menge Whiskey und einen wundervollen Tisch. Unser Schwede kam dann noch dazu und wir plauschten bis 22.00

Oli und ich gingen dann zum Döner was essen, hinterher trafen wir dann noch die einheimischen Mädels vom Vorabend, ein paar richtige Schlampen *beah*. Oli, Hendrik und Manuel lernten dann noch ein paar Sportlerinnen kennen (ich weis nix genaueres ;))))



Ich ging dann alleine zum Strand und suchte Feuer für meine Zigarette. Nach einigen Nichtrauchern traf ich dann die Seifener wieder, die dort mit ein paar Mädels saßen. Irgendwie kam ich mit einer von ihnen in Kontakt. Ich konnte sie kaum sehen, sie machte aber einen tollen Eindruck. Wir unterhielten uns stundenlang über Träume, Illusionen, Unendlichkeit. Sie setzte sich dann zu mir und ich sah in ihren Augen die im aufrischenden Wind wehenden Haare, ich war verzückt. Es fing langsam an zu blitzen und zu donnern und wir setzten uns ans Meer, es war imposant romantisch. Es fing an zu tröpfeln und ihre haut benetzte sich mit Feuchtigkeit. Wir rannten in Richtung Düne und ich sah den überdachten Auto-scooter unter den wir uns dann mit einer Kerze und einer Flasche Wein setzten. Wir schwiegen, es war eine bedrückende aber zugleich befreiende Stimmung. Nach Stunden des Redens und Denkens mußte ich ihr gestehen wie süß sie ich sie fand. Sie war vollkommen überwältigt und schenkte mir ein Lächeln, welches ich mein Leben nie vergessen werde.

Sonntag, 3. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 2. Tag Sonntag der 3.8.97

2. Tag Sonntag der 3.8.97

Nach der ungeplanten Nacht zu dritt bei mir, denn Hendrik sollte eigentlich bei Manuel schlafen, spürten wir das Campingfeeling. Wir holten Brötchen und frühstückten in Campingmanier. Wir knallten uns dann zum ersten mal an den Strand wo Supersonne und Wasser war. Unsere Haut brutzelte sehr gut und mit Bier brutzelte das Hirn ebenfalls. Dann kam das Abenteuer Dusche, um eventuell warmes Wasser zu haben mußte man sich Duschmarken kaufen, aber das war dann immer noch keine Garantie für das warme Naß. Die Duschen waren sehr sehr sehr unhygienisch.

Als wir vom Duschen zurückkamen, stand ein weiteres Zelt neben den unseren, es war ein einzelner Schwede, der hier Urlaub machte, er sprach Deutsch und wir konnten uns gut unterhalten.

Abends setzten wir uns dann an die Lagerfeuer, wo man sich kennenlernten und schöne Sachen machte. !!!!! Dann ist mir was ganz komisches passiert, in meiner nähe saß eine Frau, die ich andauernd anstarren mußte, komischerweise tat sie das auch und nach einer halben Stunde war uns klar warum. Sie war eine von den Leuten die ich vor 2 Jahren an der Ostsee kennenlernte. Wahnsinn was???

Ich lernte dann noch ein paar Leute aus Seifen kennen. Weiterer Alkohol floß in unsere Kehlen und so kam es dann, daß ich um 4.00 dann ins Zelt ging.

Samstag, 2. August 1997

Rügen Urlaub 1997 - 1. Tag Abfahrt (2.8.97)

VORBERICHT

Wie kam es eigentlich zu der Idee zur Ostsee zu fahren, wo man heute so schön nach Mallorca, Lanzarote, Elba usw. fahren kann. Es lag daran, daß ich vor 2 Jahren mit meinem Kumpel schon mal da war und es mir gut gefallen hat. Ich fragte Oli ob er nicht Lust hätte mitzukommen. Er willigte ein und wir freuten uns schon ein ganzes Jahr drauf. Die anderen 3 haben wir nach und nach eingeladen.

Eine weitere Sache muß man zu unseren Haaren sagen, das blond ist nicht echt. Am Abend vor der Abfahrt haben wir uns alle die Haaren kurzgeschoren und blondiert. Wir waren also voller Spannung und Erwartungen.............................



1. Tag Abfahrt (2.8.97)

Unser Zug fuhr um 6.02 wir hatten uns alle am Bahnhof verabredet. Aber kurz vor 6 waren jedoch nur 3 da, Manuel kam dann unerwarteter weise auch noch. Nun fehlte nur noch Christian. Oli machte sich dann los um ihn zu holen, er traf ihn im Schlafanzug vor. Er kam dann 6.04. *GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR*

Also durften wir noch bis um 8.02 warten. Dann gings endlich los wir fuhren mit Regionalbahnen von Ort zu Ort, lernten ein paar nette Schaffner kennen. Unsere Strecke führte über Falkenberg Elster, Stralsund, Bergen, Lietzow bis nach Binz, von dort aus mußten wir mit unserem Gepäck und den Rädern bis nach Baabe fahren. Manuel und Christian machten sich gleich aus dem Staub (sie hatten wohl noch was vor????).

Endlich auf dem Zeltplatz angekommen suchten wir uns ein Platz für unser Zelt, bauten auf und bezahlten. Dann brauchten wir erstemal Bier, und da schon alles zu hatte fuhren wir zur Tankstelle. Auf dem Weg hatten Oli und Hendrik dann einen Unfall wobei Hendriks Fahrrad kaputt ging ;(((

Unseren ersten Abend verbrachten wir dann erstemal am Strand, wo wir gleich merkten daß nicht allzuviel los war. Es sprachen uns dann ein paar Mädels aus Berlin an ob wir Holz holen könnten für ein Lagerfeuer. Gefragt getan, wir feuerten dann ein bißchen bis um 3.00 wo wir Hundemüde ins Bett fielen.