Sonntag, 13. Oktober 1996

Sonntag der 13.10.1996

Axel hat mich heute um 11 geweckt, für ein gemeinsames Frühstückessen. Er ist dann um 13 uhr gefahren. Am nachmittag kam dann noch Konstantin, wir redeten über gestern abend.

Ich bin dann mit Kondstantin noch bei ???
Am abend habe ich mich dann mit Sebastian beim Pro Sieben Chat getroffen. Leider ist es dann doch etwas spät geworden, denn ich hatte am nächsten morgen um 7 Schule (kotz).

Samstag, 12. Oktober 1996

Samstag der 12.10.1996

Um 11.00 Uhr bin ich aufgestanden, habe dann erstmal mit meinem Bruder und meinem dad gefrühstückt. Habe dann erstmal ausgespannt (eMail schreiben und homepage erstellen).

Um 18.00 Hat dann Konstantin angerufen, er wollte wissen, was ich heute mache. Keine Ahnung, also haben wir uns um 21.00 uhr bei ihm verabredet, denn seine Alten waren auf einer Party. Während des Gespräches kam dann noch Felix. Er hat mir von seinem Urlaub in Tunesien erzählt. Zum Abendbrot gab es dann reis mit Gyros-Fleisch.
Mit Axel bin ich dann zu Konstantin gegangen und habe Axel erstmal The Need for Speed gezeigt (geilste Autorennspiel der Welt). Ab um 22.00 Uhr habe ich mit Konstantin und Oliver erst mal einen gepichelt (denn sie hatten noch ein paar Bier an der Tankstelle besorgt). Nach den ersten Runden haben wir erstmal voll abgedanced (mit freiem Oberkörper(voll cool geschwitzt)). Dann haben wir erstmal unsere Bierdosen entsorgt (Fenster auf und weg). Nach einiger zeit stand dann auch der nachbar vor der Tür (haben ihn aber nicht reingelassen). Um 23.00 uhr sind wir dann auf die Straße gegangen und haben da noch Ahrendt (guter Kumpel) getroffen. Konstantin und Oliver haben dann aufgeräumt, ich konnte nicht mehr (lag zwischen Tür und Angel).
Dann kamen plötzlich seine Alten und Konstantin musste raus um die Bierdosen aufzuheben. Oliver und ich sind dann klamm und heimlich abgehauen. Zu mir, wo wir erstmal Spaghetti gegessen haben. Wir haben dann bis um 4.00 Uhr noch mit meinem Bruder ferngesehen (10 Jahre herzblatt) wir haben uns totgelacht. und dann nichts wie ins Bett.

Freitag, 11. Oktober 1996

Freitag der 11.10.1996

Heute bin ich wiedermal bei meinen Freunden in der Schule in Berlin gewesen. Erst bei Frau Frost (meiner ehemaligen Kunstlehrerin), und dann bei meiner ehemaligen Lieblingslehrerin sie war für Chemie zuständig. Am nachmittag haben mich dann Nora (Freundin von Basti) Moritz Nadin (die jetzt absolut geil aussieht) und Basti noch zum Bahnhof gebracht. Jetzt sitzte ich endlich wieder am eigenen Computer und muß heute noch meinem bruder das Internet erklären.

Donnerstag, 10. Oktober 1996

Donnerstag der 10.10.1996

Ich habe heute erstmal ausgeschlafen. Bin dann mit Moritz in die Friedrichstraße in die Galerie La Fayette gefahren und habe mir die Baustelle am Potsdamer-Platz angesehen (die größte Innenstadtbaustelle Europas). Da stand dann auch ein kostenloser Internet-terminal an dem ich erstmal an alle meine Freunde mails geschickt habe (ich weiß nicht ob die angekommen sind).

Mittwoch, 9. Oktober 1996

Mittwoch der 9.10.1996

Heute bin ich mit Basti ins SEZ (Badezentrum) gefahren, hinterher haben wir in einem Restaurant noch ein Steak gegessen. Um 18.00 uhr waren wir dann am Ku'damm um ins Kino zu gehen (Eraser mit Arni (voll geil)). Am abend war dann nicht mehr viel Los.

Dienstag, 8. Oktober 1996

Dienstag der 8.10.1996

Um 7 bin ich aufgestanden und dann mit meiner Mutter nach Berlin gefahren. In Charlottenburg trennten sich dann unsere Wege, ich fuhr dann zu meiner alten Schule nach Berlin-Weißensee. Dort traf ich dann alle meine Kumpels und Kumpelinen. Am nachmittag bin ich dann zu Moritz und habe ein paar fotos von mir mit einer Apple Quick-take kamera gemacht, sie werden demnähst hier erscheinen. Am abend habe ich dann bei Basti, bei dem ich geschlafen habe, noch ein paar Videos gesehen.

Montag, 7. Oktober 1996

Montag der 7.10.1996

Heute Nacht surfte ich im Internet, und suchte nach Dessau, da fand ich Sebastian Arndt mit ihm habe ich mir jede halbe Stunde ein eMail geschickt. Er ist ganz in Ordnung, vorallendingen hat er Ahnung von Java. ich bin dann heute Morgen aufgestanden und habe den rasen gemäht und den Kompost zerschreddert. Habe heute Sebastian aus berlin angerufen, wir treffen uns Morgen um 15.00 Uhr.

Sonntag, 6. Oktober 1996

Sonntag der 6.10.1996

Heute habe ich erstmal meinen Rausch ausgeschlafen bis um 2 Uhr. dann habe ich mich an die Datei gemacht, die mir Manfred geschickt hat (50000 Wörter und in Englisch). Es gab mir viele Anregungen zum programmieren der HTML.

Samstag, 5. Oktober 1996

Samstag der 5.10.1996

Heute habe bin ich um 10 uhr aufgestanden, denn ich wollte ja zum Computer-markt. Da war ich dann auch, ich habe mir endlich 4Megs gekauft, jetzt habe ich 8. Oede hat sich noch so ein scheiß spiel gekauft (fatal racing). Am abend sind wir dann zu dritt, mit Fucke erstmal so ein bisschen rumgelaufen um uns dann in Ruhe in den Bauhaus-klub zu setzten, wo wir dann ein paar Bierchen (viel zu viel) genossen haben. Um 2 Uhr sind wir dann nach Hause gewankt.

Freitag, 4. Oktober 1996

Freitag der 4.10.1996

Auweia heute habe ich bis 17.30 geschlafen, obwohl ich schon um 1.30 ins Bett gegangen bin. Heute habe ich Frühstück gegessen und ein bissle im Netz war ich auch noch, völlig orientierungslos. Wenigstens habe ich jetzt Ferien.

Donnerstag, 3. Oktober 1996

Mittwoch der 3.10.1996 (Tag der Deutschen Einheit)

So heute war nun dieser Wahnsinnsumzug in Berlin. Der ganze Tag fing schon gut an, ich bin gestern abend um 11 ins Bett gegangen, hab den Wecker gestellt (auf 5 uhr) und bin eingeschlafen. Ich stand dann heute Morgen auf, stellte den Wecker aus und ging ins Bad, als ich in der Dusche stand merkte ich erst, das es erst 1.48 uhr ist (ist mir schon öfters passiert). Plumps bin ich wieder ins Bett gefallen (aber ohne gestelltem Wecker) und schlief gleich ein. Um 5.50 uhr kam mein Vater reingestürmt und sagte das Konstantin (guter Kumpel von mir) da ist. Ich wie vom Storch angepisst, renne rum, scheiße ich hatte verpennt. Naja half auch nix, bin schnell in mein Kostüm gesprungen und mit Konstantin zum Bahnhof, wo die anderen warteten.

Um 6.30 gings dann los in richtung Berlin. Es war so ein scheiß Bummelzug, der 2 stunden brauchte, aber egal ich habe erst mal gepennt. In Berlin ging das hick-hack los, wo aussteigen?, mit was fahren?, um zur technischen Universität zu gelangen. Ich als alter Berliner hab mich erstmal rausgehalten, aber als wir am Lehrter-Stadtbahnhof standen, bin ich vorne weg gegangen. Um, ich glaube, 10 Uhr waren wir endlich in der uni, da gabs erstmal Essen und trinken umsonst. Zwischen 1000 Menschen schminkten sich dann unsere Mädels. Um 12 uhr sind wir dann zu unserem Umzugswagen (Das Kurt Weil-Mobil, es ist schwer zu erklären. Ein Metall-gefährt mit großen Holzrädern und drei großen Rohren, die durch drehen eines Rades angeschlagen werden. Es macht ein schaußliches Geräusch) gegangen. Um 13.40 Uhr setzte sich der erste Wagen in bewegung. Wir hatten eine Stunde Zeit um uns über die Wagen der anderen Bundesländer lustig zu machen, bis wir an der Reihe waren.
Und dann kahm die harte Arbeit, 3km immer zu sechst dieses schwere ding zwischen 250000 Menschen durzuschieben. Aber es war ein geiles Gefühl, so in der Öffentlichkeit zu stehen und im Fernsehen zu sein. Die Rückfahrt war dann noch richtig gut, wir haben uns perverse Witze erzählt usw. Wir waren alle ganz schön geschafft.
Aber nicht so geschafft, daß ich dies hier nicht schreiben könnte. Eigentlich wollte ich um 22.00 Uhr ins Bett gehen, aber jetzt ist es 0.30 und ich habe vorhin Last Action Hero mit Arnold Schwarzenegger gesehen (naja coole geschichte, aber Arni hat schon besseres gemacht). gerade gucke ich wie sich die Deutsche Fernsehelite selbst feiert (Verleihung des Goldenen Löwens). Bis Morgen.

Mittwoch, 2. Oktober 1996

Mittwoch der 2.10.1996

So geschafft. Um 7 schon Physik (Thermodynamische Kreissysteme), dann erstmal 2 Stunden Ruhe (Informatik). Und dann der Hammer, 2 Stunden Chemie und eine Kurzarbeit über Elektrochemie. Aber das schlimmste war wohl die Deutschstunde(Vorträge über Max Frisch und Friedrich Schiller). Zu essen gab es heute Rotbarsch mit Bratitoffeln (HHMM lecker). Nach dem essen habe ich erstmal ST-TNG geguckt, aber Oede der alte kahm dann wieder mal und musste mich davon abbhalten. Dann sind wir zu einem kumpel gefahren, um neue Farbbilder einzuscannen, der war nicht da. Deswegen sind wir durch ganz Dessau gefahren um zum Copy-shop zu gelangen. Die Spinner da wollten doch tatsächlich 5 DM pro scann haben. Pech gehabt. Am abend hab ich mir noch ein paar html-Seiten angeguckt um diese Sprache etwas mehr verstehen zu können. Morgen muß ich doch nach Berlin zu diesem Umzug, und da musste ich heut schon mit ein paar Leuten den Umzugswagen auf einen Tieflader schieben. Eine Verkleidung habe ich jetzt auch schon gefunden (schwarzer alter Anzug vom dad und altes hemd+mütze). So hetzt ist es 21.30 ich geh jetzt ins netzt und dann ins bett (um 5 muß ich raus). Bye

Dienstag, 1. Oktober 1996

Dienstag der 1.10.1996

Welch ein Glück, ich hatte heute erst ab um 8 uhr schule, aber dafür war es um so langweiliger. In English habe ich mich nochmal mit unserer Lehrerin auseinander gesetzt, die wollte mir doch tatsächlich weiß machen, daß das in der Arbeit ein 1. Person-erzähler war, war aber nicht so, also hab ich noch mein Punkt bekommen. In mathe haben wir heut ne kurze geschrieben, hoppla da hatte ich heut nen Black-out aber is ja egal, ich kanns mir da ja leisten. Zum Mittag gabs heute Schweine-Steck mit Rahm-soße (Meine Mutter macht mir jeden Tag essen). So nun gucke ich gerade ST-TNG. Morgen ist eigentlich letzter Schultag, aber ich Idiot habe mich doch für den Umzug anlässlich des 3.Oktobers(tag der Einheit)in berlin angemeldet, jetzt muß ich am Donnerstag um 6 uhr dahin fahren. Na ja es regnet gerade und da muß ich wohl drinnen bleiben. Bis morgen.